Tagestipps im Radio

Tagestipps

Mittwoch 19:00 Uhr rbb Kultur

Feature

Die Frau in Schwarz Die Chansonniere Barbara Von JeanClaude Kuner Mit Jeanne Balibar, Jutta Hoffmann, Anne Müller, Christoph Gawenda Regie: JeanClaude Kuner Barbara, eigentlich Monique Serf, hat mit ihrer schönen Stimme und eingängigen Melodien von der Liebe gesungen. Von Liebeskummer und Trennung. Von Einsamkeit und Verlust. Sie sprach in ihren poetischen Songtexten dabei immer auch von sich und ihrem Leben. Das machte sie zur Identifikationsfigur eines Millionenpublikums, das sie in Frankreich bis heute verehrt. Auch nach ihrem Tod 1997 werden ihre Lieder weiterhin gesungen. Sie inspiriert junge Künstler weltweit. Ihrer Lied Poesie, ihrem ungewöhnlichen Altruismus und sozialen Engagement liegen jedoch zwei Traumata in der Kindheit zu Grunde, über die sie erst am Ende ihres Lebens ausführlich gesprochen hat: ihr Leben im Versteck als jüdisches Kind während des zweiten Weltkriegs und die belastete Beziehung zu ihrem Vater, der sie als junges Mädchen sexuell missbrauchte.

Mittwoch 19:00 Uhr WDR2

WDR 2 Jörg Thadeusz

Mit Jörg Thadeusz Zu Gast: Julie Lepique, Gründerin "Erotik-Radio": Julie Lepique ist Gründerin des Startups Femtasy. Femtasy bietet erotische Hörerlebnisse für Frauen an. Eine Auswahl an rund 1.500 Hörspielen um sexuelle Fantasien anzuregen oder einfach zu genießen.

Mittwoch 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Dem Führer treu ergeben Die Propagandisten der Nationalsozialisten Von Martin Hartwig Bei den Nürnberger Prozessen spielte der NS-Propagandaapparat kaum eine Rolle, obwohl er eine der wichtigsten Stützen des Regimes war.

Mittwoch 20:00 Uhr NDR kultur

Hörspiel

Der Sturm Unter Verwendung der "Tales from Shakespeare" von Charles und Mary Lamb Aus dem Englischen übersetzt von A. W. Schlegel Bearbeitung: Heinz Seyfarth Komposition: Johannes Aschenbrenner Regie: Fritz Schröder-Jahn Mit Wilhelm Borchert, Heidemarie Theobald, Ernst Jacobi, Gisela Mattishent, Jochen Brockmann, Rudolf Fernau, Franz Nicklisch, Klaus Miedel, Werner Stock, Joachim Teege, Horst Bollmann, Arnold Marquis, Heinz Giese. NDR 1964 Eine Wunderinsel als Schauplatz. Der Herrscher der Insel, Prospero, einst rechtmäßiger Herzog von Mailand, schlägt Kraft seiner Zauberkunst seine Widersacher in Bann. Sie erleiden Schiffbruch, und der Strand von Prosperos Insel bedeutet ihnen das rettende Ufer. Der große Hörspielregisseur Fritz Schröder-Jahn hat Shakespeares letztes Werk "Der Sturm" in ein zauberhaftes Radiokunstwerk verwandelt. Mehr unter www.ndr.de/radiokunst 20:00 - 20:03 Uhr Nachrichten, Wetter Hörspiel

Mittwoch 20:05 Uhr SWR2

SWR2 Lost in Music

Vom Rauschen und unserem Lauschen Von Rafael Rennicke Halten wir unser Ohr an eine Muschel, rauscht es uns magisch entgegen. Ob es Zufall ist, dass unsere Ohren "schön gewundene Schneckenhäuser" sind, wie die Dichterin Ingeborg Bachmann einmal sagte? "Ohren, mit gekräuselten Muschelrändern"! Sicher ist: Wenn wir Lauschen, sind wir ganz Ohr, sind - mit dem Dichter Rainer Maria Rilke gesprochen - "eine Saite, über rauschende breite Resonanzen gespannt". Dieses "Lost in Music" von Rafael Rennicke macht sich auf die Suche nach dem Zusammenhang von Rauschen und unserem Lauschen.

Mittwoch 20:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Das Spiegelbild Aus dem Englischen von Peter Naujack Von Dorothy Sayers Mit Jürgen Jung, Rüdiger Bahr, Udo Wachtveitl und anderen Bearbeitung und Regie: Edmund Steinberger BR 1974 Im Foyer eines Hotels lernt der berühmte Detektiv Lord Peter Wimsey einen merkwürdigen Menschen kennen: Robert Duckworthy leidet seit einem Bombenangriff unter zeitweiligem Gedächtnisschwund. Außerdem sind rechts und links bei ihm vertauscht, seine Leber sitzt in der linken Körperhälfte, sein Herz schlägt auf der rechten Seite. Duckworthy lebt in der ständigen Angst, die Kontrolle zu verlieren, denn vieles spricht dafür, dass er in den Phasen seines aussetzenden Bewusstseins ein verruchtes, kriminelles Doppelleben führt. Als die Zeitungen von der Ermordung einer Frau berichten, steigert sich seine Angst zur Panik. Hat er die Tat begangen? Mit viel Einfühlungsvermögen und kriminalistischem Spürsinn macht sich Lord Wimsey daran, das Geheimnis von Duckworthys Schicksal aufzuklären. Dorothy Leigh Sayers (1893-1957), englische Schriftstellerin. Zahlreiche Kriminalromane, u.a. um Lord Peter Wimsey. Weitere BR-Hörspieladaptionen Der unerwünschte Gast (1962), Glocken in der Neujahrsnacht (1966).

Mittwoch 21:00 Uhr Bremen Zwei

Podcast-Lab: Wischmeyers Stundenhotel: Tanzbären bei der Damenwahl

Warum Tina Voß sich im Januar ausgerechnet das Thema "Tanzen" ausgesucht hat, ist Dietmar Wischmeyer zwar nicht klar. Aber auch er erinnert sich manchmal ganz gerne an seinen Schul-Tanzkurs im damaligen "Hermann-Göring-Heim", in dem er immerhin gelernt hat, einer Frau richtig Feuer zu geben.

Mittwoch 22:00 Uhr MDR KULTUR

Der Schneider der Präsidenten

Von Peter-Hugo Scholz Der Name Martin Greenfield ist eine Empfehlung - seit Jahrzehnten. Greenfield hat für Elvis Presley und Frank Sinatra genäht, und er schneiderte die Anzüge von Bill Clinton und Barack Obama. Den ersten präsidialen Auftrag erhielt Greenfield 1953 von Dwight D. Eisenhower. Er war ihm schon einmal begegnet: Als Oberbefehlshaber der US-amerikanischen Truppen im April 1945 im befreiten Konzentrationslager Buchenwald. Martin Greenfield hieß damals noch Maxmilian Simon Grünfeld, war 16 Jahre jung und der einzige seiner aus den Karpaten stammenden jüdischen Familie, der die KZ-Hölle überlebt hatte. Grünfeld wollte für die erlittenen Qualen Rache nehmen und ging mit einem Gewehr bewaffnet vom Ettersberg in die Stadt nach Weimar hinab, um die Frau des Bürgermeisters zu töten. Peter-Hugo Scholz, geboren 1954, arbeitet als freier Journalist, Dokumentarfilmer und Reporter für verschiedene ARD-Stationen. Zuletzt produzierte MDR Kultur 2012 sein Feature "Die Vergessenen von Quiriquina - Die Geschichte des Kreuzers "SM Dresden" und seiner Mannschaft". Regie: Nikolai von Koslowski Produktion: MDR 2018 Sprecher: Christian Grashof - Erzähler Walter Renneisen - Zitator & Übersetzer Martin Reik - Stimme der Söhne & Levine Ramona Libnow - Arlene Beatrix Hermens - An- & Absage (56 Min.)

Mittwoch 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Pangäa Ultima Von Clemens Hoffmann Mit: Jörg Pohl Komposition: Christian Heiland, Anatol Atonal Ton: der Autor Produktion: Autorenproduktion 2021 Länge: 41"09 (Ursendung) Fred unternimmt eine Forschungsreise durch Pangäa, der letzten zusammenhängenden Landmasse auf Erden. Er soll einen Ort finden, an dem es sich zu leben lohnt. Doch irgendwas stimmt nicht mit der Zeit und ihrem Ablauf. Fred bewegt sich entlang der kontinentalen Bruchkanten, reist auf den tektonischen Platten von A nach B und durch die Zeit. Wie ein Reiseleiter kommentiert er launig seine Beobachtungen - als ginge es hier nicht um alles. Denn Pangäa zerbricht immer weiter, schiebt sich anders wieder zusammen, nur um wieder zu zerbröckeln. Anthropozän, schön und gut - aber wofür halten wir uns? "Pangäa Ultima" belegte einen zweiten Platz beim Berliner Hörspiel Festival 2021. "Zusammen mit seinem musikalischen Alter Ego Anatol Atonal setzt Clemens Hoffmann erdgeschichtliche Transformationen in Beziehung zu zeithistorischen Phänomenen und reichert diesen Diskursmix diskret mit reichhaltigen literarischen Anspielungen an", urteilte die Jury. Clemens Hoffmann, geboren 1975 in Waltrop, Autor, Hörspielmacher, Lehrer. Studium der Literaturwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum. Ab 2001 Mitarbeit bei verschiedenen Radiosendern. Seit 2004 Lehrtätigkeit in der Erwachsenenbildung. Er produziert Hörspiele im Heimstudio. Für "Pangäa Ultima" erhielt er den 2. Platz beim Wettbewerb um das "Lange brennende Mikro" beim 12. Berliner Hörspielfestival. Hörspiel: Spaziergang durch die Erdgeschichte Pangäa Ultima

Dienstag Donnerstag