Hörspiele im Radio

Hörspiele

Mittwoch 20:00 Uhr NDR kultur

Hörspiel

Der Sturm Unter Verwendung der "Tales from Shakespeare" von Charles und Mary Lamb Aus dem Englischen übersetzt von A. W. Schlegel Bearbeitung: Heinz Seyfarth Komposition: Johannes Aschenbrenner Regie: Fritz Schröder-Jahn Mit Wilhelm Borchert, Heidemarie Theobald, Ernst Jacobi, Gisela Mattishent, Jochen Brockmann, Rudolf Fernau, Franz Nicklisch, Klaus Miedel, Werner Stock, Joachim Teege, Horst Bollmann, Arnold Marquis, Heinz Giese. NDR 1964 Eine Wunderinsel als Schauplatz. Der Herrscher der Insel, Prospero, einst rechtmäßiger Herzog von Mailand, schlägt Kraft seiner Zauberkunst seine Widersacher in Bann. Sie erleiden Schiffbruch, und der Strand von Prosperos Insel bedeutet ihnen das rettende Ufer. Der große Hörspielregisseur Fritz Schröder-Jahn hat Shakespeares letztes Werk "Der Sturm" in ein zauberhaftes Radiokunstwerk verwandelt. Mehr unter www.ndr.de/radiokunst 20:00 - 20:03 Uhr Nachrichten, Wetter Hörspiel

Mittwoch 20:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Das Spiegelbild Aus dem Englischen von Peter Naujack Von Dorothy Sayers Mit Jürgen Jung, Rüdiger Bahr, Udo Wachtveitl und anderen Bearbeitung und Regie: Edmund Steinberger BR 1974 Im Foyer eines Hotels lernt der berühmte Detektiv Lord Peter Wimsey einen merkwürdigen Menschen kennen: Robert Duckworthy leidet seit einem Bombenangriff unter zeitweiligem Gedächtnisschwund. Außerdem sind rechts und links bei ihm vertauscht, seine Leber sitzt in der linken Körperhälfte, sein Herz schlägt auf der rechten Seite. Duckworthy lebt in der ständigen Angst, die Kontrolle zu verlieren, denn vieles spricht dafür, dass er in den Phasen seines aussetzenden Bewusstseins ein verruchtes, kriminelles Doppelleben führt. Als die Zeitungen von der Ermordung einer Frau berichten, steigert sich seine Angst zur Panik. Hat er die Tat begangen? Mit viel Einfühlungsvermögen und kriminalistischem Spürsinn macht sich Lord Wimsey daran, das Geheimnis von Duckworthys Schicksal aufzuklären. Dorothy Leigh Sayers (1893-1957), englische Schriftstellerin. Zahlreiche Kriminalromane, u.a. um Lord Peter Wimsey. Weitere BR-Hörspieladaptionen Der unerwünschte Gast (1962), Glocken in der Neujahrsnacht (1966).

Mittwoch 21:00 Uhr NDR 90,3

Plattdeutsches Hörspiel

De Huusmeister Von Jochen Schimmang Frank Jordan: Ole Siemen Rühaak: Professor Tarek Youzbachi: Justizbeamter Regie: Hans-Helge Ott RB/NDR 2007 Der Professor muss feststellen: Ole ist ganz klar im Kopf. Er macht den Garten für die wohlhabende Familie, er kümmert sich um das kostbare Auto des Hausherrn, er ist ein zuverlässiger Ansprechpartner für den halbwüchsigen Sohn, sogar die pubertierende Tochter scheint seine Gegenwart zu schätzen. Ole macht alles und kann alles. Nur jetzt, in seiner Zelle, da ist er manchmal unsicher. Es gibt da diese Erinnerungslücken. Und die Frage, was aus "seiner" Familie geworden ist... Der Autor Jochen Schimmang, geboren 1948, ist Schriftsteller und Übersetzer, lebte lange in Köln und Paris, und wohnt seit 2005 in Oldenburg. Er debütierte 1979 mit dem Roman "Der schöne Vogel Phönix". Sein jüngstes Werk "Mein Ostende" erschien 2020 im mareverlag. Schimmang ist Mitglied im deutschen P.E.N. 21:00 - 21:05 Uhr NDR 90,3 Nachrichten für Hamburg

Mittwoch 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Pangäa Ultima Von Clemens Hoffmann Mit: Jörg Pohl Komposition: Christian Heiland, Anatol Atonal Ton: der Autor Produktion: Autorenproduktion 2021 Länge: 41"09 (Ursendung) Fred unternimmt eine Forschungsreise durch Pangäa, der letzten zusammenhängenden Landmasse auf Erden. Er soll einen Ort finden, an dem es sich zu leben lohnt. Doch irgendwas stimmt nicht mit der Zeit und ihrem Ablauf. Fred bewegt sich entlang der kontinentalen Bruchkanten, reist auf den tektonischen Platten von A nach B und durch die Zeit. Wie ein Reiseleiter kommentiert er launig seine Beobachtungen - als ginge es hier nicht um alles. Denn Pangäa zerbricht immer weiter, schiebt sich anders wieder zusammen, nur um wieder zu zerbröckeln. Anthropozän, schön und gut - aber wofür halten wir uns? "Pangäa Ultima" belegte einen zweiten Platz beim Berliner Hörspiel Festival 2021. "Zusammen mit seinem musikalischen Alter Ego Anatol Atonal setzt Clemens Hoffmann erdgeschichtliche Transformationen in Beziehung zu zeithistorischen Phänomenen und reichert diesen Diskursmix diskret mit reichhaltigen literarischen Anspielungen an", urteilte die Jury. Clemens Hoffmann, geboren 1975 in Waltrop, Autor, Hörspielmacher, Lehrer. Studium der Literaturwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum. Ab 2001 Mitarbeit bei verschiedenen Radiosendern. Seit 2004 Lehrtätigkeit in der Erwachsenenbildung. Er produziert Hörspiele im Heimstudio. Für "Pangäa Ultima" erhielt er den 2. Platz beim Wettbewerb um das "Lange brennende Mikro" beim 12. Berliner Hörspielfestival. Hörspiel: Spaziergang durch die Erdgeschichte Pangäa Ultima

Dienstag Donnerstag